Der leicht verzögerte Trommelstil

Die Ueli 1876 sind die älteste Drummelgrubbe der Stadt Basel. Dies behaupten sie zumindest. Ganz im Gegensatz zu Gruppierungen neueren Datums, die das Trommeln bis zur absoluten Perfektion getrimmt haben, legen sie seit Jahren Wert auf Traditionen und auf ihren eigenen, leicht verzögerten Trommelstil. Diesen zelebrieren sie an der Fasnacht bis in die frühen Morgenstunden. Am Charivari 2018 darf sich das Publikum auf einen rassigen Auftritt der Tambouren freuen.

Ihr grosser Tag
Die Ueli sind eine von vielen „wilden“ Gruppierungen. Am Montag und Mittwoch, wenn die grossen Cliquen, Guggen und die vielen Wägen auf der Route im Stau stehen, geniessen die Ueli das fasnächtliche Treiben in den schmalen Gassen der Altstadt. Ihr grosser Tag ist der Fasnachts-Dienstag. Dann hat die Trommelgruppen-Szene in Basel Hochkonjunktur. Ohne vorgeschriebene Route defilieren Ruesser, Verderber, Mistkratzerli, PISDIG, Chriesibuebe und wie sie alle heissen durch die Strassen. Höchste Zeit auch für die Ueli, sich herauszuputzen und Vollgas zu geben. Unterstützt werden sie dann von den sogenannten „Zyschdigs-Ueli“. Das sind temporäre Mitglieder, die am Montag und Mittwoch zusammen mit Pfeifern in einer Stammclique Fasnacht machen, am Dienstag sich aber voll und ganz dem „ruesse“ widmen möchten (sie haben quasi dr Batze und s Weggli). Je länger die Nacht, je mehr wird die Gegend rund um den Schnabel angesteuert. Gestärkt mit einem Bier geht es auf die nächste Runde um erneut beim Schnabel zu landen. Ob dies damit zusammenhängt, dass es in Basel immer weniger Fasnachtsbeizen gibt oder ob die Ueli nur dieses eine Lokal kennen, ist nicht geklärt.

Eine Uraufführung
Sicher ist jedoch, dass die Ueli 1876 am Charivari 2018 eine Uraufführung präsentieren werden. Ein neuer Trommelmarsch, passend zu den Ueli und von den Ueli, ist entstanden. Unterstützt werden sie bei ihrem Auftritt nicht nur von den „Zyschdigs-Ueli“, sondern auch von Freunden aus der Trommelwelt. Diese stammen hauptsächlich aus den Reihen der Weltmeister-Drummelgrubbe vom vergangenen Charivari. Die „Ueli 1876 und Fründe“, wie die Gruppierung am Charivari offiziell heisst, freuen sich aber nicht nur auf ihren Auftritt auf der Bühne. Auch den geselligen Stunden im Charivari-Keller, zusammen mit allen Mitwirkenden, fiebern die Fasnächtler bereits jetzt entgegen.

 

Drucken E-Mail